Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen, personalisierten Inhalt und Werbung verwendet. Datenschutz Erfahren Sie mehr Akzeptieren
DIGITAL INNOVATION -
WHAT'S NEXT?
#ik19vi

#ik19vi

LITERATUREMPFEHLUNG

Innovationskongress

 

Lust auf Innovation auf dem Nachtkästchen? Hier stellen wir Ihnen Lesenswertes aus der Feder unserer Speaker, bzw. Kongresspartner vor und wünschen viel (Lese-)Vergnügen!

 

 

Mit Innovationsmanagement zu Industrie 4.0

Ausgehend von der aktuellen Entwicklung geben ausgewiesene Experten einen Querschnitt und Überblick über Industrie 4.0 sowie seine derzeit gelebte Praxis auf einer internationalisierten Ebene.

Dazu wird in einem ersten Teil der Beitrag von Innovationsmanagement zur Entwicklung von Industrie 4.0 angegeben, der von den grundlegenden Techniken über einzelne Aspekte bis hin zu den key issues reicht, die im Hinblick auf das Management von Industrie 4.0 identifiziert werden können. Insbesondere sollen, anhand von Fallbeispielen, die förderlichen Aspekte herausgearbeitet werden. In einem zweiten Teil werden die Grundlagen und Prinzipien von Industrie 4.0 und cyberphysikalischen Systemen (CPS) erläutert. 

 

 

Geschäftsmodellinnovationen

Für Innovation gibt es im Unternehmen vielfältige Ansatzpunkte. Zumeist denkt man an neue Produkte, Dienstleistungen, Prozesse u. ä. Gravierende Differenzierungen konnten Unternehmen in der jüngsten Vergangenheit vor allem durch Innovation im Geschäftsmodell erreichen. Prominente Beispiele dafür sind die Geschäftslogik der Fluglinie Ryanair, die Revolution im Buchhandel durch Amazon oder der iTunes Store im Musikgeschäft.

Im vorliegenden Buch wollen wir uns mit Innovationen bei Geschäftsmodellen beschäftigen. Zunächst geht es dabei um die Grundlagen und Zusammenhänge von Geschäftsmodellen. Weiterführend werden auch Schnittstellen zu Markt- und Kundensegmenten, Trends, Unternehmensstrukturen und aktuelle Managementansätze betrachtet. Neben der wissenschaftlichen Aufarbeitung werden auch Praxisbeispiele aus unterschiedlichen Branchen vorgestellt und analysiert.

 

 

Innovationsmanagement 12 Erfolgsstrategien für KMU

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verfügen meistens über wenig Kapazitäten und sehr enge Ressourcen. Trotzdem müssen sie besonders innovativ sein - eine Herausforderung, an der viele KMU scheitern.

Das Buch zeigt, speziell auf die Situation? von KMU abgestimmt, wie ganzheitliche Innovationsstrategien entwickelt und umgesetzt werden. Dabei werden? nicht nur Technologien, sondern auch Geschäftsmodelle überdacht und revolutioniert, ganz nebenbei Kernkompetenzen identifiziert und herausgebildet sowie das kreative Potenzial der Mitarbeiter erfolgreich genutzt. Konkrete Handlungsanweisungen mit Fallbeispielen, Checklisten und Tipps, Darstellung der Erfolgsfaktoren, aber auch Hinweise auf mögliche Hürden und Fallstricke erleichtern den Transfer in die unternehmerische Praxis.

 

 

Innovationsstrategien

Von Produkten und Dienstleistungen zu Geschäftsmodellinnovationen

Jede Innovation beginnt mit einer Idee. Die menschliche Kreativität und Schaffenskraft ist dafür unumstritten das wertvollste Gut und Potenzial eines Unternehmens. Es hängt aber vielfach vom Reifegrad der Organisationsstruktur und vor allem von der Unternehmenskultur ab, inwieweit die vorhandenen Kreativitätspotenziale wirksam werden. Innovation erfordert je nach Unternehmenssituation und Entwicklungstendenzen im Unternehmensumfeld eine Vision, messbare Ziele und eine klar formulierte Innovationsstrategie. Eine Innovationsstrategie umfasst beispielsweise Teilbereiche wie Markt, Produkt, Dienstleistung, Technologie, Forschung und Entwicklung oder Geschäftsmodell. Die einzelnen Teilbereiche erfordern für sich wieder strategische Leitlinien, welche dann in Form einer Technologieroadmap oder einem spezifischen Geschäftsmodell schriftlich festgehalten werden.

Die Innovationsstrategie als Überbegriff erhebt den Anspruch, dass die einzelnen Teilbereiche ein abgestimmtes Gesamtbild ergeben. Je nach Umfang und Veränderungsgrad der strategischen Ausrichtung können auch kleinere bis Anpassungen in der Organisation folgen. Beispiele dafür wären neue Verantwortungsbereiche, Neugestaltung des Entwicklungsprozesses oder Implementierung von Innovationsmethoden. Das vorliegende Buch umfasst die aktuellen Ansätze, Konzepte und Methoden zur Entwicklung einer Innovationsstrategie. Zur Veranschaulichung werden auch Best Practice Beispiele aus Unternehmen beschrieben.

 

 

Die Kunst der Innovation: Von der Idee zum Erfolg (German Edition)

Die Kunst der Innovation

Dieses Buch beantwortet die Frage danach, wie eine Idee zu einer Innovation und zu einem Erfolg am Markt wird. Autoren und Herausgeber untersuchen dabei alle wichtigen Soft- und Hardfacts. „Innovation“ ist eine Schlüsselkompetenz für alle Unternehmen, die sich mit zunehmender Geschwindigkeit neuen und meist globalen bzw. vernetzten Herausforderungen stellen. Sowohl stetig lernende Menschen als auch geeignete organisatorische Rahmenbedingungen sind die Basis für ein Klima, das Neues hervorbringen und gedeihen lassen kann. Beides steht im Mittelpunkt dieses Buches. Die Inhalte sind eine Mischung aus Anwendungsnähe, wissenschaftlicher Erkenntnis und Zukunftskompatibilität. Ausgehend von den mannigfachen Problemstellungen um das Thema Innovation machen Wissenschaftlicher, Praktiker und Querdenker ihre aktuellen Erkenntnisstand sichtbar.

 

Der Inhalt:

Strategische Aspekte des Innovationsmanagements

Megatrend bezeugen den Wandel

Vom zähen Bohren dicker Bretter

Erfolgreiche Integration der TRIZ-Philosophie in die Produktentwicklung

 

 

Innovationsbewertung

Potentialprognose und -steuerung durch Ertrags- und Risikosimulation

Innovationen sind für die Zukunftssicherung jedes Unternehmens von zentraler Bedeutung. Da Innovationsprojekte notwendigerweise mit einem hohen Risiko verbunden sind, ist der Potential- und Risikobewertung ein ebenso hoher Stellenwert wie der Initiierung und Durchführung der Projekte selbst beizumessen.

Peter Granig geht der Frage nach, wie die Bewertungssicherheiten von Innovationsprojekten durch den Einsatz von risiko- und ertragsorientierten Simulationsmodellen in einer früheren Projektphase reduziert werden können. Aufbauend auf einer Simulationsstudie entwickelt er ein System, welches auf Basis des prognostizierten Produktlebenszyklus die Periodenergebnisse diskontiert. Er liefert damit eine wesentliche Entscheidungsgrundlage für den Abbruch von wenig Erfolg versprechenden bzw. für die Realisierung von Erfolg versprechenden Innovationsprojekten.

Das Buch richtet sich an Dozenten und Studenten der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Innovation und Controlling sowie an Führungskräfte in Beratungs- und Industrieunternehmen.

 

 

Innovationsmanagement im Krankenhaus

Um den zukünftigen ökonomischen Zwängen im Gesundheitswesen zu begegnen und somit wettbewerbsfähig zu bleiben, sind Innovationen unerlässlich.

Gerade im Gesundheitsbereich müssen alle Beteiligten den Risiken, die Innovationen in sich bergen, besondere Beachtung schenken, da es unmittelbar um das Wohlergehen und das Leben von Patienten geht.

Mit diesem Buch erhalten die Verantwortlichen erprobte Konzepte zur Bewertung und Steuerung von Innovationsrisiken, sodass ein Höchstmaß von Sicherheit für Patienten und Personal bei gleichzeitigem wirtschaftlichem Erfolg gewährleistet ist.

 

 

Gesundheitswirtschaft - Wachstumsmotor im 21. Jahrhundert

In Zusammenarbeit mit einer Reihe kompetenter Co-Autoren zeigen Peter Granig und Leo Nefiodow, wie die Gesundheitswirtschaft von der nächsten großen Wachstumswelle, dem sogenannten 6. Kondratieffzyklus, profitieren kann.

 

Die im Buch vorgestellten innovativen Ansätze sind für den Leser inspirierend und liefern eine hervorragende Grundlage für weitere Kreativität. Beispiele: Diabetiker-Schulungen, die Krankenhausaufenthalte vermeiden, mobile Palliativteams, die den stationären Sektor entlasten, eine bessere Versorgung mit freiberuflichen Logopäden. Darüber hinaus stellen die Autoren nützliche Instrumente vor, mit denen man das Potenzial von Innovationen bereits in einem frühen Stadium messen kann, und eröffnen Perspektiven für das Bildungswesen in der Gesundheitswirtschaft.

 

 

Quantenwirtschaft: Was kommt nach der Digitalisierung?

Quantenwirtschaft - was kommt nach der Digitalisierung?

Die rasante Entwicklung von künstlicher Intelligenz, die ersten Quantencomputer und die Automatisierung von immer weiteren Lebens- und Arbeitsbereichen wird massive Auswirkungen auf unsere Zukunft und unser Wirtschaftsmodell haben. Algorithmen werden zu Autoritäten und diese werden unvermeidlich im Wettbewerb gegeneinander antreten. Aber Technologie allein kann und wird nicht die Antwort auf alle unsere Herausforderungen sein. Noch sind wir Menschen die Treiber und Bindeglieder, die unsere Umwelt, Gesellschaft, Wirtschaft und Realität steuern können.
Anders Indset entwickelt drei Szenarien für die nächsten 10 bis 20 Jahre in denen unsere Zukunft unumkehrbar entschieden

 

 

Wild Knowledge: Outthink the Revolution (Englisch)

Today, we live in a world where society gathers knowledge faster than it gathers wisdom. It is a world of permanent revolution and change. Those who manage to find, structure and exploit the power of “Wild Knowledge” - the untamed data, learnings and experiences that flourish in our lives and minds - will excel in business and life and come out as winners. We need to develop our ability to understand and judge which aspects of that knowledge are applicable to business and life in general. This is the so-called “Vicious Wisdom” which will force you to unlearn, to choose an approach of unthinking, in order to reach a deeper understanding, meaning and reason in your quest to find superior solutions. Wild Knowledge, written by the leading business philosopher Anders Indset, presents a powerful and radical approach to thinking about and solving our future lives and businesses.

 

 

Jäger, Hirten, Kritiker

»Die Zukunft kommt nicht - sie wird von uns gemacht! Die Frage ist nicht: Wie werden wir leben? Sondern: Wie wollen wir leben?«
Die vierte Revolution ist in vollem Gange, doch die Politik schläft. Dabei wird Digitalisierung der Lebens- und Arbeitswelten unser gesellschaftliches Zusammenleben in einem Maß verändern, das wir nur dann in den Griff bekommen, wenn wir heute die Weichen richtig stellen. Richard David Precht skizziert das Bild einer wünschenswerten Zukunft im digitalen Zeitalter und stellt die Frage, ob das Ende der Arbeit, wie wir sie kannten, überhaupt einen Verlust darstellt. Für ihn enthält es die Chance, in Zukunft erfüllter und selbstbestimmter zu leben. Denn zu arbeiten, etwas zu gestalten, sich selbst zu verwirklichen, liegt in der Natur des Menschen. Von neun bis fünf in einem Büro zu sitzen und dafür Lohn zu bekommen nicht!

 

 

Foresight Mindset

Dieses Buch enthält ein strategisches Set an Werkzeugen, um die Gestaltung der Zukunft mitzubestimmen
Innerhalb von wenigen Stunden wurden Anfang 2002 16 Schlachtschiffe eines Flugzeugträgerkonvois der USA vernichtet. Mit dem Flugzeugträger sanken auch Dutzende Kampfflugzeuge, Landungsfahrzeuge und Tausende Mann Besatzung auf den Meeresgrund des Persischen Golfs. Es war nach Pearl Harbor das größte Debakel einer maritimen Flotte der USA.
Durchaus möglich, dass Sie noch nie davon gehört haben. Diese Schlacht war nämlich als groß angelegte Simulation durchgeführt worden. Und der siegreiche Marinegeneral war ein pensionierter Offizier der Vereinigten Staaten.  Als 1977 Elvis Presley starb, wuchs die Zahl an Elvis-Imitatoren in kurzer Zeit so sprunghaft an, dass bei einer Fortsetzung des Trends im Jahr 2000 ein Drittel aller Amerikaner ihren Unterhalt als Elvis-Imitatoren verdienen würden.  Was haben diese beiden Geschichten gemeinsam? Sie versuchen die Zukunft vorherzusagen und zeigen zugleich die Schwierigkeiten auf, Trends zu erkennen, Planungen vorzunehmen und Schritte zu setzen, die Organisationen auf die Zukunft vorbereiten.  Während die Anzahl der Elvis-Imitatoren nie die für das Jahr 2000 projizierten Zahlen erreichte - und uns das von Anfang an klar schien -, erfuhren die USA gleich mehrere Attacken in der Art, wie sie der siegreiche Marinegeneral in der Simulation ausgeführt hatte.  Ähnlich wie Nokia und Kodak als Paradebeispiele für das Verkennen und Scheitern durch disruptive Innovation angeführt werden, gilt die Millennium Challenge 2002 als das militärische Exempel für die Verleugnung von neuen Informationen, nämlich Strategien zu ändern, anstelle sich verzweifelt daran festzuhalten. Unternehmen und Organisationen stehen vor der Herausforderung, die Zukunft erkennen zu müssen und sich darauf vorzubereiten. Digitale Transformation, künstliche Intelligenz, Internet der Dinge, Drohnen, selbstfahrende Autos, Blockchain, Precision Farming, Kryptowährungen, Lieferroboter, Nanorobots und viele andere Technologien läuten Änderungen im Verhalten von Menschen und Gesellschaften ein, die viele Unternehmen überfordern. Diese Änderungen scheinen aus dem Nichts zu kommen, ansatzlos aus den Untiefen der Innovationsschmieden des Silicon Valley und anderen Orten, und das mit einer Geschwindigkeit, die keine Zeit lässt zu reagieren. Dabei muss das nicht so sein. Zukunft lässt sich vorhersagen. Einigermaßen, mit einer gewissen Unschärfe jedenfalls. Diese Disziplin ist erlernbar und das ist zugleich die gute Nachricht. Man muss nicht erst auf Futuristen und Zukunftsforscher warten, die einem die nächsten Trends erklären. Organisationen können sich selbst darauf vorbereiten und ein strategisches Set an Werkzeugen in ihren Kanon aufnehmen. Die Werkzeugkiste in diesem Buch hilft dabei nicht nur zu reagieren, sondern ermöglicht, von Anfang an die Gestaltung der Zukunft mitzubestimmen.

 

 

Hustle & Float

As we struggle to keep up in a knowledge economy that never sleeps, we arm ourselves with life hacks, to-do lists, and an inbox-zero mentality, grasping at anything that will help us work faster, push harder, and produce more.

There is just one problem: most of these solutions are making things worse. Creativity is not produced on an assembly line, and endless hustle is ruining our mental and physical health while subtracting from our creative performance. Productivity and Creativity are not compatible; we are stuck between them, and like the opposite poles of a magnet, they are tearing us apart.

When were told to sleep more, meditate, and slow down, we nod our heads in agreement, yet seem incapable of applying this advice in our own lives.

Why do we act against our creative best interests?

WE HAVE FORGOTTEN HOW TO FLOAT.

The answer lies in our history, culture, and biology. Instead of focusing on how we work, we must understand why we workwhy we believe that what we do determines who we are.

Hustle and Float explores how our work culture creates contradictions between what we think we want and what we actually need, and points the way to a more humane, more sustainable, and, yes, more creative, way of working and living.

 

 

Yes we did

 

The Obama campaign’s mastery of social media for everything from fundraising to volunteer coordination has been widely reported. Until now, there hasn’t been an in-depth analysis of how they did it.

In Yes We Did, new media strategist and campaign headquarters volunteer Rahaf Harfoush gives us a behind the-scenes look at the campaigns use of technology, from its earliest days through election night. She reveals strategic insights organizations can apply to their own brands. Discover how unwavering strategic vision and collaborative technologies email, blogs, social networks, Twitter, and SMS messaging empowered a formidable online community to help elect the world’s first digital President.

 

 

 

Digital Disruption

Disruption ist „kreative Zerstörung“. Altes wird zerstört, Neues - Besseres oder Anderes - entsteht.
Die digitale Transformation verändert Märkte und Unternehmen radikal und umfassend. Viele dieser Veränderungen sind disruptiv und zerstören Bestehendes und Funktionierendes. Aber es entsteht auch Neues. Noch nie war es so einfach, eine große Idee zu entwickeln, ein Unternehmen zu gründen und gleich die ganze Welt als potenziellen Markt zu erobern. Noch nie waren aber auch die Gefahren so groß, von neuen, disruptiven Geschäftsmodellen und Konkurrenten vom Markt gedrängt zu werden. Dieses Buch widmet sich der digitalen Transformation. Es zeigt Muster auf und gibt Antworten auf die folgenden Fragen:
- Welche Entwicklungen zeichnen sich ab?
- Welche Risiken, aber auch welche Chancen ergeben sich daraus für Unternehmen?
- Wie verändert Digitalisierung die Geschäftslogik eines Unternehmens?
- Wie können Unternehmen die digitalen Transformation meistern?

 

 

The Innovators Dilemma

Christensens wegweisendes Werk „The Innovator’s Dilemma“ erschien 1997 und zählt heute zu den wichtigsten Managementbüchern überhaupt. Der New York Times Bestseller wurde in über zehn Sprachen übersetzt und erhielt zahlreiche Auszeichnungen.
Unternehmen scheitern aus vielen Gründen. Dass führende Unternehmen aber scheitern, weil sie im Grunde alles richtig machen, klingt paradox. Und doch erweisen sich die klassischen Erfolgsfaktoren wie Kunden-, Ertrags- und Wachstumsorientierung bei disruptiven Innovationen als geradezu gefährlich und existenzbedrohend.
Anhand von Erfolgen und Fehlschlägen führender Unternehmen präsentiert „The Innovator’s Dilemma“ Regeln für einen gelungenen Umgang mit dem Phänomen bahnbrechender Innovationen. Diese Regeln werden Managern helfen zu entscheiden, wann es sinnvoll ist, sich nicht nach den Kundenwünschen zu richten, in weniger leistungsfähige Produkte mit geringeren Margen zu investieren oder in noch kleine, aber wachstumsstarke Marktsegmente zu stoßen. Das Buch zeigt die „Unlogik“ von disruptiven Innovationen auf und will zugleich Orientierung stiften, um Unternehmen - den etablierten wie den jungen - den Weg zum wirklich Neuen zu ebnen.
„Die Beschäftigung mit Christensens Ideen ist für Praktiker wie Wissenschaftler gleichermaßen gewinnbringend.“ FAZ vom 27.12.2011

 

 

Think Simple (englisch)

In Think Simple, Apple insider and New York Times bestselling author Ken Segall gives you the tools to Apple's success - and shows you how to use them. It's all about simplicity.

Whether you're in a multinational corporation or a lean startup, this guide will teach you how to crush complexity and focus on what matters; how to perform better, faster and more efficiently. Combining his insight from Apple with examples from companies across industries all over the world - including Ben & Jerry's, Whole Foods, Intel and HyundaiCard - Segall provides a simple roadmap for any company to find success.

 

 

Smarte Maschinen - Wie künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Die Maschinen sind erwacht. Sie fahren selbständig Auto, lernen kochen und kellnern, malen und musizieren, denken und debattieren. Manche übertreffen uns bereits: Sie stellen bessere Diagnosen als Ärzte, beherrschen 20 Sprachen und erkennen technische Probleme, noch bevor eine Turbine ausfällt. Wohin führt das? Sind Roboter und smarte Computer ein Segen für die Menschheit oder eher eine Gefahr für Arbeitsplätze, Privatsphäre und Sicherheit? Zukunftsforscher Ulrich Eberl hat in vielen Labors und Firmen auf der ganzen Welt recherchiert. Anschaulich und präzise schildert er die faszinierenden Entwicklungen auf dem Gebiet, das den Kern unseres Selbstverständnisses trifft: die menschliche Intelligenz.